Zur GalerieHacklisteZur StartseiteRegistrierungMitgliederlisteLexikon
Häufig gestellte Fragen SpieleLink UsUnsere PartnerSuche

Rollende Schnatterbude » Lexikon » Begriff "EHEC-Infektion" » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

Begriff "EHEC-Infektion"
EHEC-Infektion

Der Erreger und die von ihm verursachten Infektionserkrankungen treten weltweit auf.

Das Hauptreservoir des Erregers bilden Wiederkäuer, vor allem Rinder, aber auch Schafe und Ziegen. Der Erreger kann mit der Nahrung, insbesondere mit rohem Fleisch oder Rohmilch, aufgenommen werden; ebenso über fäkalienverseuchtes Trink- und Badewasser.

Außerdem ist eine direkte Ansteckung möglich.

Bisher wurde eine Vielzahl von Vehikeln für menschliche Infektionen nachgewiesen: z. B.
Rinderhackfleisch,
Salami, Mettwurst,
Rohmilch,
nicht pasteurisierter Apfelsaft,
Salat, Sprossen, rohes Gemüse, Obst
Bade- und Trinkwasser.

Eine Übertragung durch direkte Tier-Mensch-Kontakte (z. B. in Streichelzoos oder bei Besuchen landwirtschaftlicher Betriebe) ist möglich.
Eine Übertragung von Mensch zu Mensch wurde in Familien, Kindertagesstätten, Altenheimen und Krankenhäusern nachgewiesen.

Bereits ca. 100 Bakterien genügen für eine Ansteckung.

Die Inkubationszeit ist ca. 1-3 Tage, vereinzelnd auch bis zu 8 Tagen

Symptome:

wässriger oder blutiger Durchfall
Übelkeit
Erbrechen
Bauchschmerzen.

Weil als mögliche Komplikation ein Nierenversagen auftreten kann, sollten Betroffene umgehend einen Arzt aufsuchen.

Therapie:

Eine Bekämpfung des Erregers durch Antibiotika ist nicht erfolgversprechend, da schnell Resistenzen auftreten, die Ausscheidung der Bakterien verlängert oder der Krankheitsverlauf durch eine erhöhte Toxinbildung verschlimmert werden kann.
Die Behandlung erfolgt symptomorientiert.

Die Komplikationen (HUS und TTP, s.o.) müssen intensiv behandelt werden, z. B. durch Blutwäsche.

Die EHEC-Infektion ist hier in Deutschland meldepflichtig

Wie kann man dem vorbeugen?

Hände waschen nach jeden nach Hause kommen - mit Seife
sowie nach jedem Toilettengang

Schwämme, Spüllappen regelmäßig auskochen bzw. austauschen

Das RKI empfiehlt, auch bei der Zubereitung u Verzehr von Gemüse auf gute Küchenhygiene zu achten sowie Bretter und Messer gründlich zu reinigen:
Obst - selbst Bananen - und Gemüse sind gründlich vorher abzuspülen
Speisen sollten gut durchgegart werden, also zehn Minuten lang mindestens eine Kerntemperatur von 70 Grad haben.

Treppengeländer, Türgriffe tgl abwischen
Einkaufskörbe evtl mit 1x Putzlappen abwischen

Weitere Tipps zur Vermeidung Lebensmittel - Erkrankungen

Quellen
www.rki.de
www.wikipedia.de
www.welt.de
Menü

Zeige alle Versionen

Informationen
bekannte Wortvarianten: EHEC-Infektion

Datum: 02.07.2015 - 12:35 Uhr
Autor: Rose


Lexikon 2.2 © by digiPo.de

Style by Allison Design by sun http://wbblitestyles.com Rollenden Schnatterbuden-Style is designed by Ariane und Manuela
radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1272 | prof. Blocks: 1543 | Spy-/Malware: 15145
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Forumhosting bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH